Archiv für September 2011

Terminankündigung

Nach langer Sommerpause findet am Sonntag, 2. Oktober ab 11:00 Uhr wieder unser veganer Soli-Brunch im AZ Conni statt. Diesesmal gibts neben leckeren veganen Köstlichkeiten auch einen Vortrag von einer Aktivistin, die sich gegen Europas größten Schlachthof in Wietze / Niedersachsen engagiert.

Blockieren. Besetzen. Stören.
Den Megaschlachthof in Wietze verhindern!
Votrag am 2. Oktober 2011 in Dresden

In Wietze bei Celle wird Europas größter Geflügelschlachthof gebaut, in dem 2,5 Millionen Tiere pro Woche – 7 pro Sekunde – geschlachtet werden sollen. Für dieses gigantische Bauvorhaben müssen im Umkreis von 100 km 420 neue Mastanlagen (für je 40 000 Tiere) als Zulieferbetriebe gebaut werden.

Dagegen gibt es massiven Protest: von Blockaden der Baufirmen, teils mehrmonatigen Bauplatzbesetzungen, bis hin zu den Brandanschlägen auf die fast fertiggestellten Zulieferbetriebe in Sprötze und Vechelde. Während oft überregionale Aktivist_innen versuchen, mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen auf die Tierfabriken aufmerksam zu machen, gehen Bürgerinitiativen, die sich an vielen Orten gründen, meistden juristischen Weg und klagen. Die BI Wietze ist mit über 1000 Mitgliedern deutschlandweit die größte, die zum Themenkomplex Massentierhaltung aktiv ist.

Vermutlich ist es genau diese Vielfalt an kreativem Protest und langem Atem der Aktiven zu verdanken, dass bis heute nur eine kleine Handvoll an Mästern gefunden wurden, die einen der 420 Mastanlagen bauen wollen. In dem Vortrag wird von einigen spektakulären Momenten in der Auseinandersetzung um das Megaprojekt in Wietze berichtet und alle sind aufgefordert, eigene Ideen einzubringen: Zusammen können wir das Projekt zu Fall bringen!

Libertäre Tage

Libertäre Tage vom 17. bis 24. September 2011 in Dresden

Die Libertären Tage sollen mit einem emanzipatorischen Charakter Raum und Ausblick für ein besseres, solidarisches Zusammenleben bieten. Dazu wird eine Woche mit Information und Aktionen (Workshops, Vorträge, Demonstrationen, Straßenfeste, Lesungen, Freilichtkinos, Konzerte, Partys, VoKüs) gefüllt und in die Tage in Themenstränge Rassismus, Sexismus, Speziesismus, Kapitalismus und Anarchismus gegliedert.
Anspruch ist dabei die Kritik an verschiedenen Herrschaftsformen und Diskriminierungen zu thematisieren und konkrete Alternativen/Gegenkonzepte
sowie Utopien eines schöne(re)n Lebens zu gestalten.

Dazu organisieren wir folgende Veranstaltungen:

Libertäre Tage Dresden 2011